Rolex

Blome Uhren und Rolex

UNSERE GESCHICHTE

Die Gründung von Blome Uhren geht auf das Jahr 1947 und den unternehmerischen Wagemut Heinrich Blomes zurück. Kurz nach Kriegsende bot sich dem Großvater der heutigen Eigentümerinnen die Möglichkeit, ein kleines Ladenlokal auf der Königsallee zu mieten. Ein mutiger Entschluss, der sich als visionär erweisen sollte.

WIE ROLEX AUF DIE KÖNIGSALLEE KAM

„Ich erinnere mich noch genau an die ersten Armbanduhren, die der Markenbotschafter von Rolex meinem Vater persönlich brachte“, erzählt Dieter Blome, der nach seiner Uhrmacherausbildung in den 60er Jahren in das Familienunternehmen eintrat. Nach dem Krieg und dem Wiederaufbau sei die Königsallee eine bescheidene Einkaufsstraße gewesen, niemand habe sich damals vorstellen können, dass irgendwann die weltweit größten Luxusmarken ihr Geschäft dort eröffnen wollten. Verträge wie es sie heute gibt, waren damals noch nicht üblich. Ein Handschlag reichte aus, um die bis heute enge Beziehung in den 50er Jahren zu besiegeln.

BLOME UHREN UND ROLEX HEUTE

Die Bemühungen des Gründers, die ganggenauen, wasserdichten, robusten und absolut zuverlässigen Uhren aus der Schweiz in Düsseldorf anzubieten, zahlten sich aus. In den 60er Jahren kann sich Dank des Wirtschaftswunders der Markt für hochwertige Armbanduhren etablieren, so dass die Zusammenarbeit mit Rolex noch enger wird. Die Erfolgsgeschichte der Uhrenmarke und die Erfolgsgeschichte von Blome Uhren hängen über all die Jahre eng zusammen.

Nicole Blome ist auch nach vielen Jahren der Zusammenarbeit immer noch fasziniert von der Präzision, der Innovationskraft und der Schönheit der legendären Armbanduhren, die in puncto Renommee und Wiedererkennungswert weltweit ihresgleichen suchen.

© 2019 - 2020 Blome Uhren