• — 70 Jahre nur Uhren
    • Erfahrung seit 1947
    • Reines Uhrenfachgeschäft - kein Schmuck- und Uhrenladen
    • Langjährige Beziehungen zu den welt-besten Uhrenmanufakturen
  • — Originalware vom Hersteller
    • Offizieller Konzessionär aller Marken
    • Uhren mit 100% Herstellergarantie und Service
    • Keine Graumarktbörse
    • Alle Uhren lagernd  + sofort verfügbar
  • — Große Werkstatt
    • Eigene Uhrmacherwerkstatt im Haus
    • 8 Meister / Uhrmacher
    • Zertifizierte Werkstatt aller Marken
    • 100.000 Ersatzteile auf Lager
  • — BESTER VERSAND 
    • Alle Produkte sofort lieferbar
    • Bis 17:00 Uhr next-day / bis 30KM same-day
    • Versand 100% allianzversichert
    • 14-Tage Widerrufsrecht

Omega

Im schweizerischen La Chaux de Fonds wurde Omega im Jahre 1848 von Louis Brandt gegründet. Seine Söhne verlagerten den Sitz der Firma nach Biel, wo bis heute die Marke Omega von ihrem Pioniergeist vorangetrieben wird. So gehören zu Omegas Erfolgen sechs Mondlandungen, die erste Taucheruhr und die weltweit einzige Armbanduhr mit Marinechronometer-Zertifizierung. Die aktuelle Kollektion von Omega beinhaltet Herren und Damenuhren der Modelle Constellation, Seamaster, Speedmaster und de Ville. Die große Auswahl an verschiedenen Variationen ermöglicht jedem Geschmack die passende Uhr zu finden. Omega ist ein Synonym für hochwertige Uhren und hervorragende Qualität.

Die Omega Welt

Historie Omega

Louis Brandt war der ursprüngliche Name der heute berühmten Marke Omega. Brandt gründete im Jahr 1848 im schweizerischen La Chaux-de-Fonds eine Firma zur Herstellung von Uhren. Der Sohn eines Uhrmachermeisters war zu dieser Zeit bereits ein geachteter Uhrenhändler und prominenter Politiker in der Schweiz. Nach dem Tode Brandts im Jahr 1866 verlagerten seine Söhne den Betrieb nach Biel und bauten dort eine Fabrikation auf, die schon im Jahr 1898 mehr als 500 Mitarbeiter beschäftigte. Der Name Omega entstand durch die Bezeichnung einer von Luis Brandt & Frères herausgebrachten Taschenuhr. Der letzte Buchstabe des griechischen Alphabets steht symbolisch für die Vollendung. Später wurde er zum Firmennamen. Zu Anfang des Zwanzigsten Jahrhunderts, jetzt schon unter der Leitung der Enkel des Gründers, konzentrierte sich das Unternehmen auf die Fertigung von Uhren für bestimmte Einsatzbereiche wie das Tauchen oder die Fliegerei. 1925 erfolgte die Gründung der SSIH, einem schweizerischen Unternehmerverbund der Uhrenindustrie, zu dem unter anderem auch Tissot zählte. Sieben Jahre später dienten die Omega-Zeitmesser bei den Olympischen Spielen 1932 in Los Angeles zur offiziellen Zeitnahme. Später entwickelte das Unternehmen weitere Geräte zur Messung bei Sportveranstaltungen wie eine Fotofinish-Kamera oder ein Contact Pad für Schwimmwettbewerbe. Ein absoluter Höhepunkt in der Firmengeschichte war natürlich die erste Landung auf dem Mond im Jahr 1969, bei der Armstrong eine Speedmaster Professional am Handgelenk trug. Die NASA war und ist ein treuer Kunde der Schweizer Uhrenmanufaktur. Und Omega wurde ohne Marketinggeld sondern nur durch Qualität zum Lieferanten. Heute gehört das Unternehmen zur Swatch Group, dessen Verwaltung sich gleichfalls im schweizerischen Biel befindet.

 

Uhren und Werke von Omega

In der Kollektion von Omega befinden sich zurzeit vier Serien, die sowohl Varianten für den Herren wie auch für die Dame beinhalten. Die Constellation, die Seamaster, die Speedmaster und die De Ville. In den Serien Constellation und De Ville befinden sich sehr unterschiedliche Varianten, deren Stil sehr breit gefächert ist und eine große Auswahl erlaubt, die jedem Geschmack etwas bietet. Weit mehr auf den Sport ausgerichtet sind die Serien Seamaster und Speedmaster, wobei die Seamaster-Serie durchaus ebenso Alltags-Taugliche Uhren beinhaltet, die nicht durch sportlich ausgerichtete Komplikationen glänzen, sondern durch einen eher repräsentativen Stil.

Die hauseigenen Kaliber werden durch eine vierstellige Zahl gekennzeichnet. Aktuell sind es die 1120, 1861, 2500, 3313, 3603, 8500 und die 8501. Einzige Ausnahme von der Regel ist das Kaliber 351, ein automatisches Werk mit Pendelschwungmasse. Die Besonderheit dieses Kaliber liegt in der kompletten Rotvergoldung. Hier handelt es sich um ein historisches Uhrwerk, die alle dreistellig waren.

 

Omega in der Welt der Uhren

Die Marke ist wie nur wenige andere ein Synonym für hochwertige Uhren und besitzt einen enormen Bekanntheitsgrad. Natürlich ist dies zum einen der hervorragenden Qualität der Omega-Produkte zu verdanken, aber auch der Präsenz in den Medien, seien es nun großartige Sportveranstaltungen wie Segel-Regatten, Golfturniere oder Formel 1 Rennen. Dazu kommen Partnerschaften mit Film-Produktionen wie den James Bond Spielfilmen, in denen der Titelheld, verkörpert durch Pierce Brosnan und Daniel Craig, in den letzten sieben Streifen eine Omega-Seamaster am Arm trug.

 

Besuchen Sie ebenfalls: Omega

Letzte Aktualisierung:  22.04.2016