Ulysse Nardin

Ulysse Nardin ist die wegweisende Manufaktur, die vom Meer inspiriert ist und innovative Uhren für Freigeister herstellt.

Ulysse Nardin gründete 1846 das Unternehmen, das sich von Anfang an sein hohes Ansehen in der nautischen Welt erwarb: Seine Schiffschronometer gehörten zu den zuverlässigsten und genauesten, die je gefertigt wurden, und sind bei Sammlern weltweit sehr gesucht. Mit bahnbrechender Technologie und dem innovativen Einsatz von Materialien wie Silizium betätigt sich Ulysse Nardin auch heute noch als Pionier. Die aktuelle Kollektion umfaßt fünf Familien: Marine, Diver, Classico, Executive und Freak.

Historie Ulysse Nardin

Ulysse Nardin war erst 23 Jahre alt, als er im schweizerischen Le Locle im Jahr 1846 seine Uhrenfabrik gründete. Trotz seiner Jugend besaß Nardin bereits viel Erfahrung in der Fertigung von astronomischen Uhren und Marinechronometern. Zu verdanken war dieses wertvolle Wissen seiner vorhergehenden Stelle bei Frédéric-William Dubois, der auf die vorgenannten Instrumente spezialisiert war. Nardin produzierte gleichfalls unter anderem Marinechronometer. Der Gründer der Manufaktur Nardin wurde jedoch nur 53 Jahre alt und sein Sohn, der gerade einmal 20jährige Paul David, übernahm nach dessen Tod im Jahr 1876 die Leitung des Unternehmens. Im gleichen Jahr stellten sich weitere Erfolge bei der Fertigung und dem Vertrieb von Schiffschronometern ein und verschiedene Nationen wie Russland und Japan kauften die als absolut präzise geltenden Instrumente für ihre Schiffsflotten ein, darunter auch die amerikanische Marine, die von 1906 bis 1942 Decksuhren und Taschenuhren von Nardin bezogen. Gleichzeitig entwickelten die Mitarbeiter der Manufaktur Taschenuhren mit unterschiedlichen Komplikationen wie Weckvorrichtungen und Schlagwerken. Schon vorher erhält das Unternehmen Nardin große Anerkennung durch verschiedene Preisverleihungen und sichert sich seinen Erfolg durch die Patentierung verschiedener Vorrichtungen, die noch heute in mechanischen Uhren und Chronometern eingesetzt werden.

In den Jahren der sogenannten Quarz-Krise strauchelte auch die Manufaktur Ulysse Nardin und im Jahr 1983 übernimmt der Fabrikant Rolf W. Schnyder die Firma zusammen mit weiteren Investoren. Der Geschäftsmann Schnyder schafft es, die Manufaktur aus der Krise heraus zu führen und wieder im Spitzenfeld der Schweizer Uhrenmanufakturen zu positionieren. Dabei konnte Schnyder auf seinen Freund Ludwig Oechslin bauen, ein Uhrenkonstrukteur, der für das Unternehmen verschiedene sehr erfolgreiche Modelle entwickelte. Rolf W. Schnyder verstarb 2011. Seitdem wird die Firma durch Patrik P. Hoffmann geleitet.

Uhren und Werke von Ulysse Nardin

Die aktuelle Kollektion von Ulysse Nardin umfasst viele verschiedene Modelle, die in Serien eingeteilt sind. Die Serien sind bezeichnet in Executive, Freak, Jade, Marine, Diver und Classic. Die hauseigenen Kaliber von Nardin tragen die Bezeichnung UN- und eine nachfolgende Zahl. Ein häufig verbautes Werk ist das Kaliber UN-26, das in einigen Chronographen verwendet wird.

Ulysse Nardin in der Welt der Uhren

Die Chronographen und Uhren der Schweizer Manufaktur sind optische und technische Kunstwerke, die durchaus auffallen und immer Bewunderung hervorrufen. Nur wenige andere Manufakturen verstehen es so wie Nardin, eine Armbanduhr zu komponieren, dass alles perfekt zusammenpasst und sich ein einheitliches Bild ergibt, selbst wenn mehrere Komplikationen in der Uhr verbaut sind. Daraus könnte der Schluss gezogen werden, das sich Gegensätze anziehen, denn ein Prominenter Träger des Ulysse Nardin Marine Chronometer ist Rowan Atkinson alias Mr. Bean.

Besuchen Sie ebenfalls: Ulysse Nardin

© 2019 Blome Uhren