• — 70 Jahre nur Uhren
    • Erfahrung seit 1947
    • Reines Uhrenfachgeschäft - kein Schmuck- und Uhrenladen
    • Langjährige Beziehungen zu den welt-besten Uhrenmanufakturen
  • — Originalware vom Hersteller
    • Offizieller Konzessionär aller Marken
    • Uhren mit 100% Herstellergarantie und Service
    • Keine Graumarktbörse
    • Alle Uhren lagernd  + sofort verfügbar
  • — Große Werkstatt
    • Eigene Uhrmacherwerkstatt im Haus
    • 8 Meister / Uhrmacher
    • Zertifizierte Werkstatt aller Marken
    • 100.000 Ersatzteile auf Lager
  • — BESTER VERSAND 
    • Alle Produkte sofort lieferbar
    • Bis 17:00 Uhr next-day / bis 30KM same-day
    • Versand 100% allianzversichert
    • 14-Tage Widerrufsrecht

Hochwertige Luxusuhren kaufen

Cartier

Die ersten zwölf Jahre nach der Gründung Cartiers im Jahr 1847 fertigte Louis-Francois Cartier Schmuck für den Adel und die reiche Bürgerschicht der französischen Hauptstadt. So kamen vorerst Taschenuhren ins Sortiment bis Louis-Francois Enkel im Jahr 1898 Uhren als weiteren Schwerpunkt aufnahm. Der damals vorherrschende Stil des Art Dèco war die Grundlage für das Design. So entstanden die berühmten Modelle Santos, Tank und Pasha. Die heutige Kollektion Cartiers umfasst Damen- wie Herrenuhren, die sich namentlich überschneiden. Dazu zählen die Ballon bleu, die Tank, die Calibre, die Santos, die Rotonde, die Ronde Louis Cartier, die Ronde Solo, die Baignore, und die Pasha. Dagegen sind die Calibre, Rotonde, und Ronde reine Herrenuhren. Im Laufe der Zeit wuchs der Bekanntheitsgrad Cartiers, die hochqualitative Uhren im berühmten Design fertigen. Der Name ist der Inbegriff für Luxus und Präzision des Uhrmacherhandwerks.

Die Cartier Welt

Historie

In den ersten zwölf Jahren nach Gründung des Unternehmens in der Pariser Rue Montorgueil im Jahr 1847 fertigte der Besitzer Louis-Francois Cartier Schmuck für den Adel und die reiche Bürgerschicht der französischen Hauptstadt. Zu seinen Kunden zählte beispielsweise eine Cousine Napoleons III. Erst im Jahr 1859 und nun schon in neuen Geschäftsräumen am Boulevard des Italiens kommen antike Taschenuhren ins Sortiment. Mit Eintritt seines Sohnes Alfred in das Geschäft im Jahr 1872 verstärkt sich der Handel mit Taschenuhren. Aber erst im Jahr 1898, als wiederum der Sohn Alfreds, Louis, in das Geschäft einsteigt, werden die Hauptprodukte des Unternehmens, Schmuck und Juwelen, um den Schwerpunkt Uhren erweitert. Ein Jahr später, im Jahr 1899 bezieht die Firma seine Geschäftsräume in der Rue de la Paix, in dem der Schmuck- und Uhrenhandel bis heute fortgeführt wird. Louis war ein großer Freund der Uhrmacherkunst und entwarf Kreationen, die zu den Klassikern der Uhrengeschichte gehören. Dabei stellte der damals vorherrschende Stil des Art Dèco die Grundlage für das Design von Louis Entwürfen dar. Bis in die dreißiger Jahre des Zwanzigsten Jahrhunderts entstehen so die berühmten Modelle Santos, 1906, Tank, 1917, und die Pasha im Jahr 1932. Im gleichen Zeitraum expandiert das Unternehmen und eröffnet Filialen in London, New York und St. Petersburg. In der Zeit von 1904 bis 1965 erlebt die Firma sowohl Höhepunkte wie Auszeichnungen durch das spanische und englische Königshaus als auch Tiefpunkte mit dem Tod von Louis im Jahr 1942. Nachdem auch Pierre Cartier 1965 das Zeitliche segnet, wird das Unternehmen in drei Segmente aufgeteilt. Erst Anfang der siebziger Jahre erfolgt unter dem Namen Cartier-Monde ein Neuanfang. Robert Hocq und Joseph Kanoui zeichnen für den erneuten Erfolg verantwortlich. 1993 ist das Unternehmen ein Teil der Vendóme Luxury Group, die schließlich im Jahr 1997 in der Richemont-Gruppe aufgeht.

 

Uhren und Werke von Cartier

Zu den aktuellen Kollektionen des Unternehmen Cartier zählen sowohl Damen- wie Herrenuhren, die sich namentlich überschneiden. Dazu zählen die Ballon bleu, die Tank, die Calibre, die Santos, die Rotonde, die Ronde Louis Cartier, die Ronde Solo, die Baignore, die Pasha. Während Calibre, Rotonde, und Ronde reine Herrenuhren sind, zieren die Modelle Baignore ausschließlich die zarten Handgelenke der Damen.

Die hauseigenen Kaliber der Firma besitzen eine vorangestellte vierstellige Nummer sowie die Buchstaben MC als Abschluss der Bezeichnung so wie beispielsweise das Kaliber 9907 MC, ein Handaufzugs-Manufakturwerk mit Säulenrad-Chronograph, das in der Rotonde verbaut ist.

 

Cartier in der Welt der Uhren

Der Name ist der Inbegriff für luxuriösen Schmuck und erlangte im Laufe seiner Geschichte einen solch hohen Bekanntheitsgrad, der selbst Marylin Monroe in einem ihrer Filme besang. Die Qualität und Wertigkeit der Cartier-Uhren steht dem in nichts nach, denn schließlich steckt hinter dem berühmten Cartier-Design die Zuverlässigkeit und Präzision des Schweizer Uhrmacherhandwerks.

 

Besuchen Sie ebenfalls: Cartier