facebook-pixel

SIHH 2015: Datograph Auf/Ab

A. Lange & Söhne

A.-Lange-SIHH-2015-Datograph-AUFAB-header

Das Meisterwerk mit der bemerkenswerten Bezeichnung "Datograph Auf/Ab" wurde erstmals 2012 von der sächsischen Uhrenmanufaktur A. Lange & Söhne präsentiert.

Drei Jahre nach ihrem ersten Debut gibt es von der Uhr jetzt eine neue Variante in einem 18-karätigen Rotgoldgehäuse und schwarzem Ziffernblatt aus massivem Silber. Die neue Ausführung des Datographen Auf/Ab wurde von der sächsischen Uhrenmanufaktur aus Glashütte pünktlich zur SIHH 2015 in Genf vorgestellt.

Zusammen mit dem oben auf dem Ziffernblatt befindlichen Großdatum und nach unten versetzten Hilfsziffernblättern für Sekunden und gestoppte Minuten erhielt das neue Modell bei der "6" eine Gangreserveanzeige. Das Gehäuse misst jetzt 41 statt bisher 39 Millimeter und die Dicke ist leicht gewachsen.

Dabei ist die Manufaktur A. Lange & Söhne durchaus ihrer bisherigen Konzeption von Datographen treu geblieben. Das neue Modell verfügt ebenfalls über eine klassische Kolonnenradschaltung, Flyback-Funktion und exakt springenden Minutenzähler. Auch die harmonische Gestaltung des Ziffernblattes hat die Manufaktur aus Glashütten beibehalten. Es zeichnet sich durch das typische Lange-Großdatum und zwei argenté-farbene Hilfszifferblätter für Sekunden und Minuten, aus. Die Zeiger sind sogar nachtleuchtend und Stabindizes, bestehend aus Rotgold, bekräftigen ein klares Design.


A.-Lange-SIHH-2015-Datograph-AUFAB

Datograph Auf/Ab Rotgold 405.031

Die Gangreserve des neuen Modells ist von 36 auf 60 Stunden angewachsen. Dabei bedeutet "auf" die Gangreserve, während "ab" für das abgelaufene Federhaus steht. Der Saphirglasboden ist eine effektvolle Ergänzung.

Uhrenliebhaber werden noch lange Zeit nach der SIHH 2015 von dem Meisterwerk, hergestellt aus 451 Teilen, begeistert sein.

 
Erhalten Sie neue Infos aus der Uhrenwelt mit unserem Newsletter
Durch Anmeldung stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu.

© 2019 - 2021 Blome Uhren