Capeland Shelby® Cobra

Baume & Mercier

Baume-Mercier-Capeland-Cobra-header

"Die Konstruktion des eigenen Sportwagens ist der Traum eines jeden Rennfahrers. Und das ist die Cobra für mich": So die Rennfahrerlegende Carroll Shelby, der als einer der bekanntesten amerikanischen Rennfahrer der fünfziger Jahre Kultstatus erhielt. 1954 konnte er sechzehn US-amerikanische und internationale Geschwindigkeitsrekorde verbuchen. 1956 und 1957 erfolgte die Wahl zum Rennfahrer des Jahres und 1959 erlangte er beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans den Sieg. Solche Momente sind unvergänglich und prägen sich als Zeichen für den Triumph menschlicher Willenskraft und Stärke dauerhaft in das Gedächtnis ein.

2015 jährt sich der 50. Jahrestag eines legendären Sieges von Carroll Shelby. Dieser 1965 erreichte Sieg der "FIA - International Championship Of GT Manufacturers" sollte den Verlauf internationaler Rennen entscheidend verändern.

Gerade die Würdigung solcher Momente ist seit ihrer Gründung 1830 das Selbstverständnis von Baume & Mercier. Der Uhrenmanufaktur gelang es mit zwei limitierten Capeland Shelby Cobra Modellen ein neues Kapitel der Capeland Geschichte aufzuschlagen. Weiterhin präsentierten die Schweizer den Beginn einer neuen Partnerschaft. Baume & Mercier honoriert dadurch nicht nur das Vermächtnis des legendären Rennfahrers, sondern berichtet vom größten Triumph des Vaters der legendären Cobra.

"Eleganz der Linien, hohe Qualität, Aufmerksamkeit und Know-how sind einige der Gemeinsamkeiten unserer Kreationen, unserer Philosophie und unserer Werte", so Baume & Mercier über diese Partnerschaft.


Baume-Mercier-Capeland-Cobra-edelstahl

Als Vorlage für die beiden neuen Modelle diente ein historischer Baume & Mercier Eindrücker-Chronograf aus dem Jahr 1948. Die Uhrenmanufaktur griff dabei für die Gestaltung des Ziffernblattes typische Insignien der berühmten Rennbeschriftung der Cobra auf.

Herzstück des ersten Modells der Capeland Shelby Cobra aus Edelstahl bildet ein Chronograf, der durch ein Schweizer Automatikwerk angetrieben wird. Durch die "Shelby Guardsman Blue Rennfarbe" mit einer blauen Superluminova-Leuchtfarbe erhält die Uhr bei Dunkelheit einen sanften Schein. Das Ziffernblatt mit Chronografenzählern, bei dem das legendäre Armaturenbrett der Cobra als Inspiration diente, wird von einem 44-mm-Gehäuse, bestehend aus satiniertem Edelstahl, umschlossen. Spezielle Sekunden- und Minutenzeiger in Form des Cobra-Lenkrades und dem Cobra-Logo auf der Spitze des Sekundenzeigers runden die Kreation ab.

Der Gehäuseboden wurde aus Saphirglas gefertigt. Die Unterschrift Carroll Shelbys sowie der Name der Kollektion schmücken den Boden als Gravur.

Die Manufaktur hat noch einen zweiten Flyback-Chronografen kreiert. Dieses weitere Modell der Capeland Shelby Cobra wurde ebenfalls mit einem Schweizer Manufaktur-Uhrwerk ausgestattet. Diese Uhr wurde jedoch nicht aus Edelstahl, sondern aus 18 Karat Rotgold gefertigt und besitzt ebenfalls ein Ziffernblatt in "Guardsman Blue".


Baume-Mercier-Capeland-Cobra-gold

Baume & Mercier hat als Hommage an Carroll Shelby zwei unverwechselbare Uhren für die Capeland Shelby Cobra Kollektion geschaffen, welche jeweils nur als streng limitierte Edition erhältlich sind. Zum Andenken an das 50. Jubiläum von Shelbys FIA-Weltmeisterschaft wurde der Chronograf aus Edelstahl auf 1965 Exemplare begrenzt. Das Modell, bestehend aus 18 Karat Rotgold, ist in Anlehnung an die Cobra-Rennnummer Shelbys, auf lediglich 98 Exemplare limitiert.

Uhrenliebhaber erhalten die Meisterwerke in einer speziellen Verpackung einschließlich einer Miniaturausgabe der 427er Cobra sowie einer Broschüre und Karte. Käufer des Chronografen aus Rotgold bekommen zusätzlich ein Buch über die Geschichte der Cobra.

 
Erhalten Sie neue Infos aus der Uhrenwelt mit unserem Newsletter
Durch Anmeldung stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu.

© 2019 Blome Uhren