facebook-pixel

Baselworld 2015 - Omega White Side of the Moon

Omega

Omega-White-Side-of-the-Moon-Baselworld-2015-header

Omega glänzte auf der diesjährigen Baselworld 2015 mit einem neuen Zeitmesser: Nämlich mit der Speedmaster "White Side Of The Moon" - der "Weißen Seite des Mondes".

Wie kam es zu dieser ungewöhnlichen Bezeichnung für eine Uhr? Was war der Hintergrund für diese Neukreation?

Der Chronograph ist doch tatsächlich der dritte in einer Serie von Zeitmessern, dessen komplette Reihe durch ein aufwendiges Herstellungsverfahren und massive Keramik ausgezeichnet ist. Auftakt der Serie war zu Beginn in 2013 die "Dark Side Of The Moon". 2014 kam die Fortsetzung mit der "Grey Side Of The Moon". Diese beiden Modelle ("schwarz" und "grau") versinnbildlichen den Blick auf den Erdtrabanten aus der Sicht von Astronauten. Die Reihe wurde jetzt von Omega durch einen weiteren innovativen Zeitmesser abgerundet: Die "White Side Of The Moon", welche jedoch nicht den Blick von Astronauten auf den Mond, sondern die Sicht auf den Himmelskörper von der Erde aus charakterisieren soll.


Omega-White-Side-of-the-Moon

Omega Speedmaster "White Side of the Moon" 311.93.44.51.04.002

 

Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen setzt Omega in 2015 nun auch auf ein komplett weißes Design. Die "White Side Of The Moon" besitzt ein gebürstetes und poliertes Gehäuse, bestehend aus weißer Keramik und einem Durchmesser von 44,25 mm. Das Gehäuse ist mit einer Tachymeterskala aus mattem Chromnitrid und polierten Keramikdrückern versehen.

Das Meisterwerk wird aus unverarbeitetem Keramikpulver hergestellt, das in eine Gehäuseform gepresst und solange gesintert wird, bis die endgültige Größe erreicht ist. In einem weiteren Verfahren werden mit Diamantwerkzeugen die Kanten und Rillen des Gehäusemittelteils herausgearbeitet.

Nicht nur das weiße Ziffernblatt überzeugt durch ihr edles Design. Zusätzlich verleihen Zeiger aus Weißgold und applizierten Indizes der Uhr ihr unverkennbares Aussehen. Der Sekundenanzeiger besitzt eine rote Spitze, die sich vom sonst dominierenden "weiß" deutlich abhebt und einen eher unerwarteten Farbtupfer auf die Uhr wirft. Der Zeiger ist farblich auf den in der Mitte gedruckten Namen der Uhrenreihe abgestimmt.

Ein automatischer Aufzug auf beiden Seiten verkürzt das Aufziehen und ein Automatik Chronographenwerk verschafft höchste Präzision, Stabilität und Beständigkeit.


Omega-White-Side-of-the-Moon-Diamonds

Omega Speedmaster "White Side of the Moon" Diamonds 311.98.44.51.55.001

Nach "schwarz" und "grau" konnte "weiß" jetzt auf der Baselworld 2015 inspirieren. Liebhaber werden sich noch ein wenig gedulden müssen, denn die Uhr ist erst ab Oktober 2015 zu haben.

 
Erhalten Sie neue Infos aus der Uhrenwelt mit unserem Newsletter
Durch Anmeldung stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu.

© 2019 - 2021 Blome Uhren