facebook-pixel

Baselworld 2015 - Omega neue Moonwatch

Omega

Omega-Dark-Side-of-the-Moon-Baselworld-2015-header

Sondermodelle der Speedmaster fehlen normalerweise nicht auf der jährlich stattfindenden Schweizer Uhrenmesse. Doch in diesem Jahr überraschte Omega auf der Baselworld 2015 mit einer Ergänzung ihrer ohnehin schon erfolgreichen Modelle. Die Schweizer präsentierten nämlich eine neue Serie des wohl berühmtesten Chronographen der Welt, der "Omega-Speedmaster". Bei der vorgestellten Reihe "Dark Side Of The Moon" ist schon jetzt davon auszugehen, dass diese ein Volltreffer wird.

Der Mond gehört zu den Himmelskörpern, die schon immer Menschen fasziniert haben. Die "Omega-Speedmaster Professional Moonwatch" war Teil aller Mondmissionen, sodass die legendäre Moonwatch Ausdruck von Pionier- und Abenteuergeist dieser Marke ist. Der Chronograph wurde von der NASA für alle bemannten Raumflüge zugelassen. Er wurde sogar Bestandteil sämtlicher Raumfahrtmissionen, einschließlich der sechs Mondlandungen und ist bis heute der offizielle Chronograph auf allen NASA-Flügen geblieben.

Die Apollo-8-Astronauten waren die ersten, die mit ihren eigenen Augen die dunkle Seite des Mondes zu sehen bekamen. Dies war für Omega seinerzeit die Inspiration für die Schaffung der ursprünglichen "Dark Side Of The Moon".

Jedoch wurde der Hersteller durch das Nachtlicht der Erde und dessen mystische Aura zu einer Ergänzung der Kollektion angeregt. Als Ergebnis wurden vier neue "schwarze "Zeitmesser kreiert: Die "Black Black", die "Sedna Black", die "Pitch Black" und die "Vintage Black".

Die Gehäuseboden der neu entwickelten Zeitmesser besitzen ein einheitliches Design, das gemeinsam auf ihre Herkunft hinweist, nämlich auf die ursprüngliche "Speedmaster Dark Side Of The Moon". Alle neuen Uhren wurden aus einem einzigen Zirkoniumoxid-Keramikblock angefertigt. Die Modelle besitzen am Gehäuseboden einen Ring aus schwarzer Keramik und sind mit Markierungen aus mattem Chromnitrid versehen. Angetrieben werden sie vom Co-Axial Kaliber 9300. Auf dem Gehäuseboden ist schließlich der Name dieser legendären Kollektion eingraviert: "Dark Side Of The Moon", eine Hommage an Geschichte und Erbe dieser legendären Uhren und ihr einzigartiges schwarzes Design.


Omega-Dark-Side-of-the-Moon-Black-Black

Omega Speedmaster "Dark Side of the Moon" Black Black 311.92.44.51.01.005

BLACK BLACK

Dieser Zeitmesser erhielt seinen Namen durch die gebürsteten, schwarzen Zeiger im Stil der Moonwatch Uhren und die geschwärzten Indizes, die mit schwarzem Super-LumiNova beschichtet wurden. Selbst die Hilfsziffernblätter bei 3 und 9 Uhr sind mattschwarz und auch die Keramiklünette ist mit einer schwarzen Tachymeterskala versehen.


Omega-Dark-Side-of-the-Moon-Sedna-Black

Omega Speedmaster "Dark Side of the Moon" Sedna Black 311.63.44.51.06.001

SEDNA BLACK

Die "Sedna Black" besitzt ein schwarzes Keramikgehäuse mit einem Lünettenring aus Sedna-Gold, versehen mit aufgesetzten Indizes und Zeigern, ebenfalls aus Sedna-Gold. Sie kombiniert Keramiktechnologie mit Roségoldlegierung und Chronographensekundenzeiger. Stunden-, Minutenzeiger und Indizes der Markierungspunkte bei 12 Uhr sind mit Vintage-Super-LumiNova versehen.


Omega-Dark-Side-of-the-Moon-Pitch-Black

Omega Speedmaster "Dark Side of the Moon" Pitch Black 311.92.44.51.01.004

PITCH BLACK

Auch dieses Meisterwerk verfügt auf dem schwarzen Keramikziffernblatt über Indizes, die mit Super-LumiNova belegt sind. Die Lünette aus gebürsteter Keramik besitzt eine Tachymeterskala, die ebenfalls mit Super-LumiNova belegt ist. Die Hilfsziffernblätter in mattschwarz haben lackierte Zeiger. Ein schwarzes Lederarmband mit Ecrufarbenen Nähten sowie einer Keramikfaltschließe vervollständigt das Meisterwerk.


Omega-Dark-Side-of-the-Moon-Vintage-Black

Omega Speedmaster "Dark Side of the Moon" Vintage Black 311.92.44.51.01.006

VINTAGE BLACK

Dieses Meisterstück verfügt als besonderes Merkmal über braune Indizes und Zeiger, die optimal auf das "Vintage" - Super-LumiNova abgestimmt sind. Geschwärzte zentrale Zeiger und braun lackierte Zeiger an den Hilfsziffernblättern bei 3 und 9 Uhr zeichnen die "Vintage Black" aus. Ein Armband aus braunem Leder verleiht ihr ein klassisches Aussehen. Ihr Keramikziffernblatt wurde, wie bei allen anderen Ausfürungen, unter Zuhilfenahme von Lasertechnik angefertigt.


Alle vier neuen Uhren erinnern an die Modelle, die Astronauten aller Mondmissionen begleiteten. Sie verstehen sich als Fortsetzung der Tradition der legendären Omega Speedmaster. Uhrenliebhaber hatten auf der Baselworld 2015 schon ausreichend Gelegenheit, sich von den neuen Zeitmessern beeindrucken zu lassen. Es ist sicher, dass auch sie begeisterte Anhänger finden werden. Zu haben sind die Uhren voraussichtlich ab August 2015.

 
Erhalten Sie neue Infos aus der Uhrenwelt mit unserem Newsletter
Durch Anmeldung stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu.

© 2019 - 2021 Blome Uhren